Doch die grösst´ Spezialität – Ist die Annaberger Kät!

495. KÄT in Annaberg-Buchholz im Erzgebirge 2015

Feuerwerk von allen Seiten

| Keine Kommentare


:
So hatten wir uns das Kät-Feuerwerk “Sinfonie der Farben” nun auch wieder nicht vorgestellt, aber zumindest war es grandios.
Um 20:30 Uhr bummelten wir ganz gemütlich hoch Richtung Pöhlberg, um den Sonnenuntergang zu verfolgen. Was wir aber beobachten konnten, waren neben dem Sonnenuntergang zwei Gewitterfronten, welche aufeinander zu zogen. Die eine kam aus Richtung Markersbach/Spiegelwald, die andere aus Richtung Chemnitz.

Bereits ab 21:00 Uhr waren die schweren Wolken zu sehen. Gegen 21:45 prallten sie dann aufeinander und die ersten Blitze, welche wie Wetterleuchten aussahen, konnten in der Ferne beobachtet werden. Doch man konnte auch deutlich sehen, dass die nun sehr breit gewordene Gewitterfont immer näher kam.

Gegen 22:20 Uhr war sie endlich angekommen, pünktlich bevor das Feuerwerk startete. Sturm und Hagel brachte diese Unwetterfront mit. Dennoch wurde 22:30 Uhr das Brillantfeuerwerk pünktlich gezündet. Es sah wirklich bezaubernd aus. Gern hätte ich noch mehr Bilder und Videomaterial eingestellt, aber obwohl wir uns in dem kleinen Pavillon auf dem Pöhlbergplateau untergestellt hatten, wurden wir innerhalb kürzester Zeit eingeweicht. Zuerst durch Hagel, dann durch schweres Wasser, was waagerecht durch die Luft flog. :-)

Wäre der Wind aus der anderen Richtung gekommen, hätte ich sogar weitere Bilder aufgenommen, aber so wurde die Linse regelrecht gewaschen und es war einfach nichts mehr zu erkennen.

Flickr Tag Error: Bad call to display set '72157630151916366'

Error state follows:

  • stat: fail
  • code: 95
  • message: SSL is required

Ein Dankeschön möchte ich an Gaston Deckert aussprechen, der uns sowie eine Mama mit Kind gegen 00:00 Uhr bei diesem Sauwetter nach Hause fuhr, da kein Taxi auf den Pöhlberg kommen konnte.

Autor: Thomas Jacobi

Bin ein Urweinwohner von Annaberg und erlebe die KÄT seit Kindertagen.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.